• Partnerzy
  • FertigDeska Luxury – fenomenalnie długa deska od Jawor-Parkiet

Montage und Gebrauchsanleitung

 

MONTAGE- UND GEBRAUCHSANLEITUNG FÜR HOLZBÖDEN VON JAWOR-PARKIET

1. Vorbereitung vor der Verlegung des Fußbodens

Die Pakete sind unmittelbar vor der Verlegung auszupacken. Die relative Luftfeuchtigkeit sollte bei ca. 45% - 60% und die Lufttemperatur im Bereich von 18°C-24°C liegen. Vor der Verlegung der Elemente von Fertig Parkiet, Fertig Deska oder Massive Parkiet ist zu prüfen, ob sich der Untergrund für die Verlegung eignet, d.h. ob er eben, robust und trocken ist. Die Ebenheit des Fußbodens ist mit einer 2 Meter langen Latte zu messen, bei der die Unebenheit nicht größer als 2-3 mm gegenüber dem Untergrund sein darf. Feuchtigkeit des Untergrunds – die Feuchtigkeit des Beton- oder Zementestrichs sollte höchstens 2% betragen (bei Fußbodenheizung maximal 1,8%), die Feuchtigkeit des Anhydritestrichs darf maximal 0,5% betragen (bei Fußbodenheizung maximal 0,3%). Messungen sind mit dem Calciumcarbid (CM)- oder gravimetrischem Verfahren durchzuführen. Die Festigkeit des Fußbodens sollte bei 2 N/mm2 ± 0,5 N/mm2 liegen. Fertig Parkiet, Fertig Deska oder Massive Parkiet sind Produkte, die einer äußerst sorgfältigen Bearbeitung unterzogen wurden. Die Holzfeuchtigkeit sollte bei ca. 5-9% liegen, wobei dies vor der Verlegung des Fußbodens zu prüfen ist.Werden während des Verlegens sichtbare Mängel festgestellt, so sind die jeweiligen Elemente beiseite zu legen und der Händler zu kontaktieren, der dann den jeweiligen Mangel vorausgehend zu prüfen hat. Bereits verlegte Bestandteile von Fußböden mit vorstehenden Mängeln sind von der Reklamation ausgeschlossen.

2. Montage von Fertig Parkiet, Fertig Deska und Massive Parkiet

Es empfiehlt sich, den Fußboden vor dem Verlegen abzuschleifen (falls dies erforderlich ist), um Unebenheiten und Verschmutzungen auf der Oberfläche zu vermeiden, wobei diese anschließend genau abgesaugt werden sollten. Der ebene sowie von Rissen und Unebenheiten freie Fußboden ist mit einem Grundierungsmittel gemäß den Anweisungen seines Herstellers zu grundieren. Das Grundierungsmittel ist mit einer Rolle aufzutragen, so dass keine Pfützen entstehen.

Das Ankleben der Dielen darf nicht früher als nach 24 Stunden nach der Grundierung des Fußbodens erfolgen. Der Klebstoff ist an die Größe der zu klebenden Elementen gemäß den Herstelleranweisungen anzupassen. Der Klebstoff ist mit einer Zahnspachtel aufzutragen. Es ist eine Verschmutzung der Holzelemente mit dem Klebstoff zu vermeiden, weil dies zu irreversiblen Schäden an der Deckschicht führen kann. Es wird empfohlen, Polyurethan-, Synthetik-, Hybrid- und Silan-Klebstoffe je nach Herstelleranweisungen sowie stets denselben Klebstoff zu verwenden, um die Produktkonformität in Bezug auf die eingesetzten Klebstoffe einzuhalten.

Fertig Parkiet, Fertig Deska und Massive Parkiet sind Produkte, die nur für das Ankleben am Untergrund vorgesehen sind. Der Klebstoff sollte mindestens 70 % der unteren Oberfläche des jeweiligen Elements abdecken. Das Verkleben sollte von in dieser Hinsicht qualifizierten Fachleuten durchgeführt werden. HINWEIS! Wir empfehlen nicht den Einsatz von Dispersionsklebstoffen.

Das Verlegen ist an der Wandecke in Längsrichtung des Raumes mit einer zu Verleger gerichteten Feder zu beginnen. Die erste Reihe ist genau mit einem Nivellierungsseil auszurichten. Es ist ein ausreichender Abstand von der Wand und festen Konstruktionselementen wie Pfeiler, Türrahmenleisten usw. einzuhalten. Es sind Abstandskeile mit 10 - 15 mm zu verwenden. Als allgemeine Regel gilt eine Dehnungsfuge mit 1,5 mm pro 1 Meter des verlegten Parketts. Das Verlegen der zweiten Fußbodenreihe ist mit der länglichen Diele der ersten Reihe zu beginnen. Die jeweiligen Dielen sind eng mit einem Gummihammer und Zugeisen zu verbinden. Das Zugeisen ist an die Feder zu legen, wobei darauf zu achten ist, die Deckschicht nicht zu beschädigen. Die letzte Dielenreihe ist in der Regel in der Breite anzupassen. Zu diesem Zweck ist eine genau passende Diele mit der umgekehrten Seite und mit der nach oben gerichteten Feder in Richtung der Wand zu platzieren. An der Diele ist eine Linie als Schnittkante zu markieren. Bereits beim Anpassen sind zwischen den Dielen Abstandskeile zu legen. Nach dem Zuschneiden der Diele in der richtigen Länge und Anbringung des Abstandskeils ist die letzte Dielenreihe mit dem Zugeisen festzuziehen. Nach der Klebstoffbindung sind alle Abstandskeile zu entfernen und eine Sockelleiste über die Dehnungsfuge anzubringen. 

3. Endbearbeitungsmöglichkeiten für Fertig Parkiet, Fertig Deska und Massive Parkiet

Lackierter Fußboden – dieser ist mit 7 Schichten eines speziellen Acryllacks beschichtet, der mit UV-Strahlen gehärtet wurde. Nach dem Verlegen des Fußbodens ist dieser mit einem Imprägnierungsmittel für lackierte Fußböden von Jawor-Parkiet oder mit einem anderen von Jawor-Parkiet empfohlenen Imprägnierungsmittel zu schützen. Mit dieser Behandlung sollen die Kanten und Fugen vor Feuchtigkeit geschützt werden. Diese Tätigkeit wird vom Parkettleger (extra bezahlt) als letzte Arbeitsphase durchgeführt. Für die laufende Pflege ist ein Konzentrat zur Reinigung von lackierten Fußböden von Jawor-Parkiet oder ein anderes von Jawor-Parkiet empfohlenes Reinigungsmittel zu verwenden.

Mit Hartwachsöl beschichteter Fußboden – dieser ist mit 3 Hartwachsölschichten beschichtet, welches oxidativ gehärtet wurde. Nach dem Verlegen des Fußbodens ist dieser mit einem Imprägnierungsmittel für mit Hartwachsöl beschichtete Fußböden von Jawor-Parkiet oder mit einem anderen von Jawor-Parkiet empfohlenen Imprägnierungsmittel zu schützen.  Mit dieser Behandlung sollen die Kanten und Fugen vor Feuchtigkeit geschützt werden. Diese Tätigkeit wird vom Parkettleger (extra bezahlt) als letzte Arbeitsphase durchgeführt. Der Fußboden ist nach Möglichkeit trocken mittels eines Wischmopps mit Mikrofasern zu reinigen. Für die laufende Nasspflege ist ein Konzentrat zur Reinigung von mit Hartwachsöl beschichteten Fußböden von Jawor-Parkiert oder ein anderes von Jawor-Parkiet empfohlenes Reinigungsmittel zu verwenden. Es ist zu bedenken, dass die sichtbare Abnutzung von  stark beanspruchten Stellen des Fußbodens sowie Abrieb des Hartwachsöls und der Hartwachsbeschichtung (Carnauba, Candelila) ein natürliches Merkmal von mit Hartwachsöl beschichteten Fußböden ist. Um die ästhetische und nutzungsbezogenen Vorzüge dieses Fußbodens beizubehalten, ist dieser ca. alle 20 Waschvorgänge oder je nach Beanspruchung entsprechend mit einem Imprägnierungsmittel für mit Hartwachsöl beschichtete Fußböden von Jawor-Parkiet oder mit einem anderen von Jawor-Parkiet empfohlenen Imprägnierungsmittel zu schützen. Es ist strengstens untersagt, andere Mittel als die vorstehend genannten zu verwenden.

Roher Fußboden (werkseitig nicht endbearbeitet) – dieser Fußboden verfügt über keine werkseitige Holzschutzschicht. Nach der Verlegung des Fußbodens ist dieser abzuschleifen, um eventuelle Flecke, Risse oder Höhenunterschiede zu beseitigen, und anschließend die gewünschte Holzschutzschicht gemäß den Herstelleranweisungen aufzutragen. Für die Pflege und Konservierung von derartigen Beschichtungen empfehlen wir die Produkte von Jawor-Parkiet oder jene, die vom Hersteller des jeweiligen chemischen Mittels empfohlen werden. Alle Produkte der Firma Jawor-Parkiet eignen sich sowohl für Wohnräume, als auch für öffentliche Baukomplexe.

4. Fußbodenheizung

Bei der Verlegung von Fertig Parkiet oder Fertig Deska auf Fußbodenheizung sind bestimmte wesentliche Aspekte zu berücksichtigen: Die Temperatur der Parkettoberfläche darf nicht 27°C überschreiten. Vor der Verlegung des Parketts ist sicherzustellen, dass der Untergrund trocken ist (Restfeuchte des Estrichs < 1,8% Zement-Beton-Estrich, < 0,3 % Anhydritestrich). Es sind die Hinweise des Herstellers der Fußbodenheizung zu beachten. Der Fußboden muss unbedingt durchwärmt werden. Dies ist mit einem Durchwärmungsprotokoll für Fußböden mit Fußbodenheizung zu bestätigen (zum Herunterladen unter: www.jawor-parkiet.pl). Es wird nicht empfohlen, Teppiche zu verwenden, da die Temperatur unter den Teppichen steigt. Bei allen Holzarten müssen Spalten einkalkuliert werden. Beim Einsatz der Fußbodenheizung sind bestimmte Baumarten, insbesondere Jatoba, zu vermeiden, und besondere Vorsicht bei der Erhaltung der Mindesttemperatur (27°C), i.e. bei Thermo-Böden (Esche Bernstein, Esche Cognac, Eiche Antike), walten zu lassen. Beim Einsatz der Fußbodenheizung wirkt eine höhere Temperatur auf das Holz, was zu niedrigerer relativer Luftfeuchtigkeit über der Oberfläche des Elements führt. Deshalb sind in diesen Räumen unbedingt Luftbefeuchter zu verwenden. Massive Parkiet als Massivparkett ist nicht für den Einsatz auf Fußbodenheizung empfohlen. 

5. Relative Luftfeuchtigkeit und die Nutzung der Holzböden von Jawor-Parkiet

Es ist darauf zu achten, dass im mit einem Parkettboden verlegten Raum ein gesundes Klima herrscht, das dem Menschen und der Erhaltung der Qualität von Holzböden dient. Holz ist ein hygroskopisches Material, das durch mechanische und physikalische Eigenschaften im Gleichschritt mit der Änderung der Temperatur und der relativen Luftfeuchtigkeit seine Größe und Form verändert. Die Reaktion des Holzes auf Umgebungsveränderungen (Feuchtigkeit und Lufttemperatur) führt zum Schrumpfen oder Aufquellen der jeweiligen Holzelemente. Eine höhere relative Luftfeuchtigkeit kann zum Aufquellen des Holzes und Schüsselung der Dielen führen. Eine niedrigere Feuchtigkeit kann wiederum zum Schrumpfen des Holzes, Entstehen von größeren oder kleineren Fugen zwischen den Holzelementen, Brechen der Deckschicht sowie zu mechanischen Beschädigungen an der tragenden Schicht führen, was jedoch von Reklamationsansprüchen ausgeschlossen ist. Räume, in denen der Fußboden eingesetzt werden soll, sind mit einem Zimmerthermometer, Feuchtigkeitsmesser und Luftbefeuchter auszustatten. Die Räume sind regelmäßig zu lüften (dies gilt nicht für die Winterzeit) und eine relative Luftfeuchtigkeit auf dem erforderlichen Niveau für Fußböden vom Typ Fertig Parkiet, Fertig Deska oder Massive Parkiet, d.h. 45% - 60% bei einer Lufttemperatur von 18°C-24°C, ist beizubehalten. In der Winterzeit (Heizungsperiode) sind unbedingt Luftbefeuchter zu verwenden, um die erforderliche relative Luftfeuchtigkeit einzubehalten, da diese als eine der Garantiebedingungen gilt.


Facebook LinkedIn Twitter