• Partnerzy
  • FertigDeska Luxury – fenomenalnie długa deska od Jawor-Parkiet

RATSCHLÄGE DES ARCHITEKTEN: Fischgrätmuster auf Holzfußböden – wann ist eine derartige Parkettverlegung empfehlenswert?

Das Fischgrätparkett verleiht den Innenräumen einen eleganten Charakter und Klasse. Eine derartige Verlegung kommt häufig in Appartements in zu renovierenden Mietshäusern vor, wo es nicht gelungen ist, den ursprünglichen Fußboden zu erhalten. In hohen Innenräumen, in denen historische Fenster (häufig Bogenfenster) oder Randstreifentüren mit Füllungen sowie prächtige historisierende Einzelteile zum Einsatz kommen, bewährt sich das Fischgrätparkett bestens und verleiht den Räumen einen noblen Charakter. Der Innenraum kann im Retro-Stil oder sogar sehr modern eingerichtet werden – hier gibt es keine Regeln. Allerdings ist nicht nur das Fischgrätmuster selbst, sondern auch die übrigen Einrichtungsbestandteile eines derartigen Innenraums wichtig, damit das Ergebnis zufriedenstellend ist.

Zuletzt haben wir eine Wohnung in einem alten Mietshaus in Gliwice renoviert, wo wir zu einem modernen und minimalistisch eingerichteten Innenraum voller gebrochener Farben in weiß und grau sowie Eichendielen eben mit Fischgrätmuster gewählt haben. Dieser Fußboden hat den Innenraum sehr gut gespaltet. Aus diesem Grunde sollte man keine Bedenken vor dem Fischgrät selbst in extrem modernen Innenräumen haben. Allerdings sollten bei einer solchen Lösung die übrigen Einrichtungselemente eher dezent sein und lediglich einen Hintergrund darstellen, um das hölzerne ziemlich prächtige Fischgrätmuster zu exponieren. Ich empfehle eine derartige Verlegungsvariante nicht für kleine und niedrige Innenräume mit vielen auffallenden Elementen, da das Gefühl des Chaos und der Schwere entstehen kann.

Wenn man sich schon für eine derartige Lösung entscheidet, bleibt die Auswahl des Fischgrätmusters sowie die Art und Weise ihrer Verlegung und der Holzart. Am häufigsten kommt das klassische Fischgrät vor. Seltener eingesetzt wird das raffiniertere und anspruchsvollere ungarische Fischgrät (in Polen auch französisches Fischgrät genannt), bei dem die kurzen Seiten in der Regel unter einem Winkel von 45 oder 60 Grad in Form einer Pfeilspitze angeschnitten sind. Diese Lösung ist sehr effektiv, aber auch leider viel teurer.

Das klassische Fischgrät kann einzeln oder doppelt verlegt werden. Die doppelte Verlegung erleichtert zwar die Montage des Fußbodens, aber die einzelne Verlegung bietet einen feinen und raffinierten Effekt. Das Fischgrät lässt sich derart verlegen, so dass es parallele Streifen zu den Wänden des Raumes bildet (diagonales Fischgrät), dann gehen die jeweiligen Parkettdielen zu den Wänden unter einem Winkel und müssen dann zugeschnitten werden, was arbeitsaufwendig ist. Häufig kommt die einfachere Variante zum Einsatz, bei der die Streifen den Raum unter einem 45 Grad Winkel passieren. Alles hängt vom Innenraum selbst und seiner Geometrie ab. Parkettböden, die in solche Muster wie  Fischgrät oder französisches Fischgrät verlegt werden, bedürfen des Verklebens am Untergrund und deshalb ist dies bei der Auswahl einer derartigen Lösung zu berücksichtigen. Wichtig ist auch die Heranziehung erfahrener Parkettleger.

Die Parkettdielen selbst können unterschiedliche Proportionen aufweisen, wobei schmalere Parkettdielen den Effekt von Zartheit und Leichtigkeit vermitteln. Diese sind auch häufiger in alten polnischen Mietshäusern und Wohnungen vorzufinden. In modernen Innenräumen kann man hingegen mit der Größe experimentieren. Besonders interessant sieht das französische Fischgrät mit ziemlich breiten Fußbodenelementen. Mit Blick auf die Holzart des Parketts gilt die Eiche als die traditionellste Lösung. Diese Holzart sieht in geölter und gebürsteter Version hervorragend aus. Allerdings gibt es viele Endbearbeitungsvarianten für Fußböden und alles hängt vom gewünschten Effekt ab. Es ist jedoch zu bedenken, dass das Fischgrät selbst dem Fußboden bereits ein Muster verleiht und deshalb ist eine äußerst dekorative Holzart mit starker Maserung und Verfärbungen dezent einzusetzen. Sicherer sind daher Holzarten mit ruhigem Charakter.

Dieser Text wurde vom Architekturbüro AJ Forms Anna Jaszkaniec verfasst. www.ajforms.pl

 


Facebook LinkedIn Twitter